Menu
Menü
X

7 Wochen ohne

Ohne Blockaden

Fastenzeit – Am Aschermittwoch fängt alles an

Faschingssonntag

Der Sonntag vor der Fastenzeit schaut traditionell schon auf die Zeit, die vor uns liegt. Estomihi heißt er.  „Sei mir“, heißt das. Und stammt aus Psalm 31:

Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest! Um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen.

 

Nachdem beim Fasching normalerweise (in diesem Jahr alles ganz anders) mal alles umgekehrt ist, das Lachen und Lustigsein versucht, den Winter zu vertreiben, blicken wir in den nächsten Wochen wieder auf die Welt da draußen und auf uns selbst.

 

Die Fastenzeit lädt uns ein, uns zu besinnen, nachzudenken, was wirklich wichtig ist. Zu merken, was uns gut tut und, was wir brauchen.

Fastenzeit kann heutzutage heißen, ganz bewusst das Leben zu betrachten und im besten Falle Gott dabei zu entdecken.  Sei mir ein starker Fels, da, wo mir selbst die Kraft fehlt. Sei mir eine Burg, dass ich mich sicher fühle.  Leite mich, damit ich weiß, was die richtigen Entscheidungen demnächst sind.

 

Die Fastenaktion der evangelischen Kirche lädt in diesem Jahr ein, über folgendes Motto nachzudenken:

Sieben Woche ohne Blockaden, sieben Wochen Spielraum.

 

Seit einem Jahr erleben wir eine Fülle an Blockaden. Die Corona-Pandemie blockiert so vieles in unserem Leben. Alles, was vorher als ganz normal und selbstverständlich galt, geht nun nicht mehr.

Vieles, was doch unser Menschsein ausmacht: Zusammen leben, zusammen feiern, zusammen singen. Es ist und bleibt anstrengend, immer mit Handbremse zu fahren.

 

Wie können wir Spielraum zurückgewinnen, innerhalb der geltenden Regeln? Ohne zuviel zu riskieren?

 

 

Die erste Fastenwoche steht unter dem Leitwort: Alles auf Anfang!

Denn wir müssen wieder, wie Kinder, neu lernen, was unser Leben noch bunt und schön macht, wenn vieles wegfällt.  Worüber können wir uns trotzdem in diesen heruntergefahrenen Zeiten freuen?  Wie können wir trotzdem Gemeinschaft erleben? Es gilt wieder ganz neugierig und staunend hinzuschauen, was möglich ist.

 

 

 

 

 

Gleichzeitig erleben viele schmerzliche Momente, weil Abschiednehmen, füreinander da sein nicht in dem Maße möglich ist, wie wir es brauchen. Oder weil finanzielle Sorgen in diesen Zeiten noch stärker drücken.

Auch dann gilt: Alles auf Anfang: Wie können wir damit umgehen, wie können wir Trost gewinnen, Schuldgefühle verarbeiten oder Sorgen ertragen?

Können wir heran an die Grundfesten unseres Glaubens? Können wir entdecken, was und wer uns trägt? Uns den langen Atem des Durchhaltens schenkt?

Das bekannte Wort von Dag Hammarskjöld drückt es so aus:

Dem Vergangenen: Dank, dem Kommenden: Ja!

 

Im Gebet und beim Singen finde ich die Kraftquellen, die ich brauche, um die Durststrecken des Lebens zu überstehen.

 

Ich bete:

Gott, ich bitte dich: Gehe du mit uns in die vor uns liegende Zeit.

Gehe mit, wenn wir Fragen stellen, auf die wir nicht gleich Antworten bekommen.

Gehe mit, wenn wir nicht wissen, was wir tun sollen.

Gehe mit, wenn wir uns ausstrecken nach Gemeinschaft und Normalität und beides nicht so leicht zu haben ist.

Gott, ich bitte dich: Schenke uns das Zutrauen in die Zukunft!

Schenke unsMut, unser Leben zu gestalten, ohne Angst vor dem, was da kommen mag.

Gott, ich bitte dich: Schenke uns Vertrauen in dich: Dass wir einfach losrennen können in deine offenen Arme hinein, ohne zu zögern.

Amen

 

Lied: Meine engen Grenzen (EG 584)

 

 

1. Meine engen Grenzen, meine kurze Sicht

Bringe ich vor dich.

Wandle sie in Weite, Herr, erbarme dich? (2x)

2. Meine ganze Ohnmacht, was mich beugt und lähmt

Bringe ich vor dich.

Wandle sie in Stärke, Herr, erbarme dich? (2x)

 

3. Mein verlornes Zutraun, meine Ängstlichkeit

Bringe ich vor dich.

Wandle sie in Wärme, Herr, erbarme dich? (2x)

4. Meine tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit

Bringe ich vor dich.

Wandle sie in Heimat, Herr, erbarme dich? (2x)

 

 

Segen

Bleibe mit deiner Gnade bei uns!

Segne unser Tun und Lassen!

Gebe uns Frieden, Gott!

Amen

 

7 Wochen ohne Blockaden –

 7 Wochen Spielraum

 

Gehen Sie mit uns in diese Zeit:

auf unserer Homepage finden Sie wöchentliche Impulse:

kirchspiel-ober-ohmen.ekhn.de

Oder auf unserem Youtube-Kanal: Kirchspiel Ober-Ohmen.

 


top